Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Fluke 9010a

  1. #1
    Registered User Avatar von mos6581
    Registriert seit
    30.09.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    188

    Fluke 9010a

    Fluke 9010A - Basisgerät - defekt

    Heute wieder mal Schrott mit der Post angeliefert....

    Problem - lauter Buzzer beim Enschalten , sonst tot...






    Normalerweise ist hier der 6520 defekt - nicht hier - alle Spannungen vorhanden -
    Ausser 5V - Klar das da nichts geht.

    Übeltäter der TO3 Riesentransistor am Kühlblech. ein LM338K Spannungsregler , antik und sehr teuer.
    Kurz mit dem Gedanken gespielt einen Switching Regulator 5V / 5 Amp einzulöten aber dann müsste man auf der Platine den
    Adjust Spannungsteiler + Freunde auslöten und die Masseleitung (fett) auch nach oben ziehen und das grenzt an Arbeit.
    Außerdem ist das dann nicht mehr "original" fafür würde das die nächsten 20 Jahre halten - hmm schwierige Entscheidung.

  2. #2
    Registered User Avatar von Marty
    Registriert seit
    11.11.2003
    Ort
    Südtirol - Italy
    Beiträge
    120
    Hey was ist das denn für ein cooles Gerät, schaut aus als ob man einiges wissen muss um es zu bedienen..
    Darf ich fragen was man damit machen kann ?

  3. #3
    Registered User Avatar von mrdo!
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.066
    LM338K ? Gabs da nicht ein Replacement im orig Gehäuse?


    EDIT: Ich meint sowas:
    https://www.ezsbc.com/product/psu5/


    Oder sowas:

    https://www.eleccircuit.com/boosting...8xx-by-mj2955/
    Geändert von mrdo! (09-07-2021 um 13:07 Uhr)
    Will ein Neutron in die Disko, sagt der Türsteher: "Sorry - heute nur für geladene Gäste!"

  4. #4
    Registered User Avatar von mos6581
    Registriert seit
    30.09.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    188
    Zitat Zitat von Marty Beitrag anzeigen
    Hey was ist das denn für ein cooles Gerät, schaut aus als ob man einiges wissen muss um es zu bedienen..
    Darf ich fragen was man damit machen kann ?
    Sauteurer und nicht Wert. vor PC Zeitalter Computer - für Diagnose von Hardwareproblemen in Mikroprozessorschaltungen.
    Das ist die Steuereinheit mit Plasma Display. Dazu kauft man dann für zb. 2300 Eur. ein 68000 POD und kann damit DIL 68K Arcadebretter debuggen.
    Oder 1200-1800 für ein Z80 / 6502 POD für diese Prozessoren...

    Hier siehst du den Workflow:

  5. #5
    Registered User Avatar von mos6581
    Registriert seit
    30.09.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    188
    Zitat Zitat von mrdo! Beitrag anzeigen
    LM338K ? Gabs da nicht ein Replacement im orig Gehäuse?


    EDIT: Ich meint sowas:
    https://www.ezsbc.com/product/psu5/


    Oder sowas:

    https://www.eleccircuit.com/boosting...8xx-by-mj2955/

    Danke Mr. DO !
    1. Link - 3Amp : ich weiß echt nicht wieviel Strom der Fluke mit Pod auf 5V so zieht da ich noch keine Erfahrung damit habe. Vielleicht reicht ein 3Amp Type?
    2. Link - Das ist Cool , die Nachbrenner Idee. Massives Kühlblech für den 3055 (äh komplementär PNP meine ich) wäre ja schon da.

  6. #6
    Registered User Avatar von mrdo!
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.066
    Ja, das Ding ist sauteuer. Albern. Es gibt "Nachbau Pods" zumindest für z80 und 6502 ... im Klov forum. Kosten: Ca. 150 Euro ..
    Natürlich gibt es auch ähnliche Werkzeuge mit etwas modernerer Technik (Atombusmon z80/65(c)02,6809).
    Will ein Neutron in die Disko, sagt der Türsteher: "Sorry - heute nur für geladene Gäste!"

  7. #7
    Registered User Avatar von mos6581
    Registriert seit
    30.09.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    188
    ähm. Nein.
    Weiss ja nicht was du geschaut hast aber definitiv bekommt du für 257 Euro eine Leere Platine für ein POD
    Kein Gehäuse, keine Teile, kein Kabel.
    eBay-Artikelnummer:
    114229840784

    Mein Kunde der den Schrott brachte hatte das gerade ersteigert und 1990 Euro ohne Porto und Steuern ausgegeben
    Selbst sein 8080 für Space Invaders und Konsorten kostete ihm €400
    Seinen 6502 hat er vor 2 Jahren um 1.400 ersteigert...

    Atombusmon - SEHR Cool ! - das sag ich Ihm besser nicht...
    iST DER GoDIL 5V tollerant ? Was ist wenn Kurzschluss auf Adress oder Datenleitungen ? Krepiert der dann ?

    Fluke 68000 Interface POD 9000a Guaranteed or money back


    Informationen zum Artikel

    Artikelzustand:
    Gebraucht


    US $1.995,00
    Ca. EUR 1.681,49



    Fluke 68000 Interface POD 9000a


    Informationen zum Artikel

    Artikelzustand:
    Gebraucht

    “Local business liquidation”


    Beendet:
    26. Jun. 2021 23:30:40 MESZ


    Erfolgreiches Gebot:
    US $2.371,50 Ca. EUR 1.998,82

    [ 8 Gebote ]
    Geändert von mos6581 (13-07-2021 um 00:14 Uhr)

  8. #8
    Registered User Avatar von mrdo!
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.066
    Oh doch:

    https://forums.arcade-museum.com/thr...or-100.441927/

    ist eben ein diy pod aus einer anderen Quelle.


    .
    .
    .

    Atombusmon habe ich für den z80 und den 6502 gebaut, aber noch nicht ausprobiert.

    Klar, am ende ist das Ding 5V tolerant. Sind eine Menge Signal Konverter drauf ...


    Einen Kurzschluß wird es überleben. Aber es kann ihn vermutlich nicht erkennen (was der Fluke kann).

    Das gute an dem Ding ist: Open Source. Hab ich mir angesehen ... kann man drin rummatschen ...
    Will ein Neutron in die Disko, sagt der Türsteher: "Sorry - heute nur für geladene Gäste!"

  9. #9
    Registered User Avatar von mos6581
    Registriert seit
    30.09.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    188
    Rummatchen ? ;-)
    Ja das ist verführerisch ....

    Kennste dat ?
    http://www.zzzaccaria.com/arcade/ArduinoMegaICT.htm


    Habe auch alle Platinen herumliegen + Arduinobrett da aber irgendwie keine Lust gefunden das zusammen zu bauen....
    Sollte im März fertig sein sollen - na ja was solls
    Winter kommt eh wieder... Eventuell einige Lockdowns ;-)

  10. #10
    Registered User Avatar von mrdo!
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.066
    Ja,

    hab ich schon mal gesehen .... interessant.
    Besser wäre es noch die Basis Station des Fluke 9010 zu "emulieren". Also ein Gerät, daß mit (Nachbau) Fluke Pods sprechen kann....
    Ich finde am original 9010 gut, daß es eine echte CPU auf den Pods hat, die das zu testende Gerät tatsächlich auch betreiben kann.

    Einen habe ich noch ...

    http://www.tauntek.com/Z80-In-Circuit-Emulator.htm

    Habe ich gebaut, ist sehr nützlich.
    Will ein Neutron in die Disko, sagt der Türsteher: "Sorry - heute nur für geladene Gäste!"

  11. #11
    Arcade-Schliemann Avatar von Laschek
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    VIP Lounge
    Beiträge
    6.787
    Es gibt auch noch den AR81 Arcadetester, aber der wurde ja mit Kadsenscheisse b-Worfen

    > VIDEO GAMES LICH Archiv
    <
    -------------------------
    > Arcade Manuals & Pinouts <

  12. #12
    Registered User Avatar von Marty
    Registriert seit
    11.11.2003
    Ort
    Südtirol - Italy
    Beiträge
    120
    Obwohl ich mit so einer "in circuit emulation" noch 0 Erfahrung habe, finde ich das schon irgendwie cool.
    Die Preise von so einem Fluke 9010a mit pods sprengen ja jeden Geldbeutel wenns ums Hobby geht..
    Trotzdem reizt mich das, sowas noch zu lernen und bei der Reparatur von Arcade Platinen zu verwenden.

    Zitat Zitat von mrdo! Beitrag anzeigen
    Besser wäre es noch die Basis Station des Fluke 9010 zu "emulieren". Also ein Gerät, daß mit (Nachbau) Fluke Pods sprechen kann....
    Ich finde am original 9010 gut, daß es eine echte CPU auf den Pods hat, die das zu testende Gerät tatsächlich auch betreiben kann.
    Genau sowas wäre super, hab da was im Netz gefunden, nur noch nicht durchstudiert...
    Wär das was ?

    https://forums.arcade-museum.com/thr...ulator.503305/

    https://github.com/novintic/FlukeEmu-FluCom
    ----------------------
    Allways in Game...

  13. #13
    Moderation Avatar von Astrocade
    Registriert seit
    30.08.2007
    Beiträge
    1.101
    ist sicherlich interessant,
    habe ich aber noch nie wirklich zum reppen von arcade pcbs gebraucht / gebrauchen können.

    alles an hardware was außerhalb des direkten cpu zugriffs ist, kannst du damit eh nicht erreichen.

    zum debuggen und entwickeln von software ok,
    aber ansonsten ist halt "nur" ein weiteres werkzeug und es geht auch ohne..........
    Geändert von Astrocade (13-02-2024 um 17:28 Uhr)
    sooooo viele spiele, und sooooo wenig zeit

  14. #14
    Registered User Avatar von Marty
    Registriert seit
    11.11.2003
    Ort
    Südtirol - Italy
    Beiträge
    120
    Alles klar,
    dann werd ich mich lieber darauf konzentrieren ohne solchen Hightech zurecht zu kommen.
    Schadet sicher nicht ... und es liegt was weniger rum das Staub anzieht
    ----------------------
    Allways in Game...

  15. #15
    Registered User Avatar von mrdo!
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.066
    zum debuggen und entwickeln von software ok,
    Wenn du damit meinst, z.B. den Z80 anzuhalten und dann fortzusetzen, oder Register zu ändern kann ich nur sagen: Der Fluke kann das gar nicht.
    Das ist eigentlich ein einfaches, praktisches Ding. Ich will aber auch keinen rumstehen haben.
    Den Emulator bzw. die Hardware dazu habe ich hier .... hab aber keine Lust es zu verwenden.

    Ein richtiger Debugger ist z.B. sowas: http://tauntek.com/Z80-In-Circuit-Emulator.htm
    Hab ich auch - super Teil. Oder der Atombusmonitor ...

    Diese Dinger erkennen aber nicht so Sachen wie Kurzschluss auf einer Leitung ... was der Fluke kann.
    Will ein Neutron in die Disko, sagt der Türsteher: "Sorry - heute nur für geladene Gäste!"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •