Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: 15 kHz / 25 kHz

  1. #1
    Registered User Avatar von pin_HP
    Registriert seit
    02.11.2017
    Ort
    Wien
    Beiträge
    64

    15 kHz / 25 kHz

    Neuerliche Verwirrung meinerseits:

    In Zusammenhang mit Arcademonitoren ist doch immer von 15 kHz die Rede.
    Pi2Jamma gibt native 15 kHz aus.
    Die technische Daten meines Wells Gardner sagen 25 KHz (Danke Winni - du hast mir das PDF mal geschickt).

    Wie passt das zusammen - es funktioniert ja alles problemlos bei mir?

    IMG_3550.jpg

  2. #2
    Registered User Avatar von mrdo!
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.351
    falsches Datenblatt.
    Will ein Neutron in die Disko, sagt der Türsteher: "Sorry - heute nur für geladene Gäste!"

  3. #3
    Registered User Avatar von pin_HP
    Registriert seit
    02.11.2017
    Ort
    Wien
    Beiträge
    64
    Zitat Zitat von mrdo! Beitrag anzeigen
    falsches Datenblatt.
    Das kann sein - Winni hatte den Monitor anhand eines Fotos identifiziert ...

    D. h.: Bei mir ist kein 25-kHz-Monitor drin, es MUSS ein 15 kHz sein?

  4. #4
    Registered User Avatar von mrdo!
    Registriert seit
    17.11.2005
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.351
    Ja, 25khz ist ein midres Monitor.
    Will ein Neutron in die Disko, sagt der Türsteher: "Sorry - heute nur für geladene Gäste!"

  5. #5
    Registered User Avatar von pin_HP
    Registriert seit
    02.11.2017
    Ort
    Wien
    Beiträge
    64
    Wells Gardner U5000 oder K7500 hat Winni mal gemeint ...

    Bild 3 (die Regler) passt zum K7500-Manual, in welchem er als 25-kHz-Monitor steht. Irgendwann muss ich an die Magnetringe, die Konvergenz blau/rot ist arg daneben. Und da wüsste ich gern, welcher Monitor das nun wirklich ist, da hätte ich vorher gern das *richtige* Servicemanual.

    IMG_3551.jpgIMG_3552.jpgIMG_3553.jpg

  6. #6
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.056
    Moin. Gerade gelesen, hier die Auflösung:
    Diese Chassis sehen sich alle Scheiße ähnlich.
    Auf den Chassis ist eine Kennung, Aufkleber oder so in der Nähe der Sicherung.
    P-763 wäre ein K7400. Und die WGM- Nummer, also die vier Ziffern dahinter beschreibt codiert die Röhrengröße und den Chassistyp.
    Für ein 25 Zoll K7400 müßte es also lauten: WGM2574.
    Das Einstellboard P790 gehört nach meinen Aufzeichnungen zu dem K7400.
    Das Chassis ist LowRes 15K und arbeitet an der gleichen 63iger Röhre wie das U5000 mit der exotischen H-Induktanz von knapp 1mH.
    Die Vorgehensweise an den Einstellringen auf dem Röhrenhals ist immer gleich.
    Hier spielt die Auflösung keine Geige. Aber markiere Dir um Gottes Willen die Ausgangsstellung.
    Die Eckenkonvergenz kannst Du damit nicht beeinflussen, nur die Farbreinheit und statische Konvergenz (Bildmitte).
    Wenn das aber ok ist, kannste mit den Ringen nix mehr reißen.
    Verschieben und Neigen des Joch wäre noch eine Option, aber ich würde erstmal die Focussierung genau einstellen.
    Oberer Steller am Zeilentrafo. Dann mit Magnetstreifen seitlich hinter das Joch fahren und experimentiell agieren.
    Vorsicht an den Anschlüssen des Joch, leider geht das nur im Betrieb!
    Gruß
    Winfried
    Geändert von winni (05-11-2018 um 19:26 Uhr)

  7. #7
    Registered User Avatar von pin_HP
    Registriert seit
    02.11.2017
    Ort
    Wien
    Beiträge
    64
    Danke Winni

    Ich war (und bin) ja das letzte halbe Jahr beschäftigt gewesen, mein Pi2Jamma-Image zu optimieren, hab mich also noch nicht an Monitor herangewagt. Jetzt steht das aber bald an.

    Es geht rein um die Konvergenz mehr oder wenigr gleichmäßig über den ganzen Monitor. Ich hab's damals schon mal hier gepostet; rot und blau sind horizontal gegeneinander verschoben. Laut K7500-Manual müsste gerade mal ein Magnetringpaar bewegt werden.

    Winni: Du hast damals geschrieben, diese Einheit sei zusammengedrückt und, wie en Bajonettverschluss, verriegelt. Man müsse "beherzt zupacken" zum Lösen, du könneest es nicht besser beschreiben. Nur: Ich sehe nichts zum ver- bzw. entriegeln ... kannst du das doch noch ein bisschen genauer beschreiben ...?



    IMG_3564.JPG
    IMG_3565.JPG

  8. #8
    Registered User Avatar von winni
    Registriert seit
    30.11.2009
    Ort
    31737 Rinteln
    Beiträge
    1.056
    Es gibt mehrere Varianten.
    Das Ziel ist ja, daß sich nach der Justage diese Ringe nicht mehr verstellen können.
    Auf dem Bild sehe ich keine Befestigungsschelle.
    In Deinem Falle muß als Erstes der Kleber entfernt werden, der hier wie eine Schnur quer über die Ringe gelegt wurde.
    Möglicherweise lassen sie sich dann auch schon drehen.
    Ansonsten als Beispiel:
    1.jpg

    2.jpg
    Natürlich sollte in dem obigen Beispiel die Verschraubung nur leicht gelöst werden, das dient hier zur Veranschaulichung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •